Einladung zum Abendessen für eine Forschungsarbeit in München

07.11.2014 18:00

Dieses Jahr nehmen wir an 2 Forschungsarbeiten teil. Einmal, um die sozio-kulturellen Hintergründe des Motorradfahrens zu eroieren, und das mit der SDI-Hochschule München, Prof. Feuser. An dieser Studie haben etwa 220 unserer Mitglieder seit Juli teilgenommen.

Diese Woche nehmen wir an einer Designstudie des weltberühmten Salzburger Designbüros KISKA teil. Das sind die, die KTM auf Orange umgetrimmt haben und für viele Motorradmarken, darunter auch BMW, am Design arbeitet. Es geht um die Hintergründe zur Entwicklung neuer Großenduros. Das Research-Team möchte etwas ungewöhnliche GS Fahrer treffen, die aus ihrer Fahrpraxis erzählen. 

"Was benötigt der GS Fahrer in der Arktis? Wie oft stürzt man im Sand und was geht dabei oft kaputt? Wie komme ich in München bei - 10° in die Arbeit? Meine Tour nach Indien mit Sozia. Wie erlebte ich die 4000 Meter Pässe? Was fehlt mir am Gardasee? Wie komme ich in Sibirien an Benzin?" Es sind also kunterbunte Fragen und Diskussionen, aber weniger Aussagen zu konkreten Bedürfnissen der User, die dem Designbüro ja schon bekannt sind (leichter, unkomplizierter, etc.). Es geht um den Menschen- für wen baut BMW diese Maschinen, wie sind sie, was denken sie, was wollen sie, wie leben sie....

Ein erster Termin am 6.11. ist bereits voll gebucht.

Der zweite Termin wäre am 7.11. um 18 h, auch im Augustiner Schützengarten, und hier sind noch 3 Plätze frei. Danach gehts zur Nacht der Weißen Handschuhe direkt ins BMW Museum (schließt um 24h). KISKA lädt freundlicherweise zum Essen ein.

Anmeldungen möglichst im Forum gsclub-forum.de unter Kooperationen, Kiska. Dort eintragen. Ansonsten direkt Mail an unser Büro: info@bmw-gs-club.de

NACHTRAG:

Der Abend war wunderschön und voller neuer Erkenntnisse über BMW und KTM.

KTM strengt sich an, überlegt hin und her, wie sie wohl die GS einholen oder sogar überholen könnten. Ich denke, der Abend vom 6.11. war von allen Teilnehmern eine einzige große Liebeserklärung an die GS. Warum GS? Weil sie nirgends perfekt ist, aber alles gut kann. Weil BMW draufsteht, weil wir sie für sehr zuverlässig halten und KTM eben eine andere Liga anspricht.

Danke KISKA für diesen "Teambildungsabend", für die nette gesellige Runde und die interessanten Diskussionsthemen!

—————

Zurück